In eigener Sache

Vortrag und Museumstag im Goldbergmuseum Goldburghausen- 21./22.05.2016

Am 21./22.05.2016 ist der diesjährige Museumstag. Das Goldbergmuseum hat einiges zu bieten:

  • Vortrag „Das Nördlinger Ries und die geologische Einzigartigkeit des Goldbergs“ - Samstag, den 21.05.16, um 19:00 Uhr im Gemeindezentrum Goldburghausen, Referent: Gisela Pösges, Stellvertretende Leiterin des RiesKraterMuseums Nördlingen - Organisation: Waltraud Weiss, Goldbergmuseum und AK Geologie
  • „Was SEHE ich denn da“ am Museumstag Sonntag, 22.05.2016 - Das Goldbergmuseum ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. In dieser Zeit widmen wir uns im Kinderprogramm dem Thema „sehen“. Was gibt es da zu sehen, wie gehört das zusammen, wie entsteht es …………
  • Zur Stärkung und zum gemütlichen Zusammensitzen gibt es am Sonntag 22.05.2015 Kaffee und Kuchen.

Termin: 21.05.2016 / 22.05.2016

Ort: Goldburghausen, Goldbergmuseum, Ostalbstr. 31, 73469 Riesbürg-Goldburghausen

Veranstalter:Goldbergmuseum

Keltische Freilichtanlage am Ipf

Nach langer Planung entsteht aktuell eine keltische Freilichtanlage am Ipf. Der erste Bauabschnitt mit der Rekonstruktion einer keltischen Pfostenschlitzmauer ist bereits abgeschlossen - der zweite Bauabschnitt mit der Rekonstruktion eines keltischen Herrenhauses hat bereits begonnen.
Ausführliche Informationen zum aktuellen Stand finden sie im Zeitungsartikel aus der SchwäPo vom 05.06.2014

Ort: Bopfingen, Keltenpavillon am Ipf (Ipfparkplatz)

"Bopfingen - das Spiel"

Im Rahmen ihres Wirtschaftsprojektes im Schuljahr 2012-13 entstand in der 8.Klasse der Realschule Bopfingen die Idee eines Bopfinger Brettspiels. Jetzt ist es soweit: "Bopfingen - das Spiel" ist fertig und im Handel erhältlich. Ein Teil es Spiels befasst sich mit der keltischen Geschichte Bopfingens ...

Am 05.12.2014 fand die offizielle Vorstellung von "Bopfingen - das Spiel" statt. Das Spiel ist käuflich erhältlich (Links: Einladung zur Vorstellung - Bild - Beschreibung und Bezugsquelle).

Neuerscheinung: "Neue Forschungen zum frühkeltischen Fürstensitz auf dem Ipf" - Herbst 2014

Buch Krause

Prof. Dr. Rüdiger Krause publiziert als Herausgeber ein neues Buch über:
Neue Forschungen zum frühkeltischen Fürstensitz auf dem Ipf von Prof. Dr. Rüdiger Krause (Hrsg.)

Zum Verfasser und Inhalt

Der Herausgeber des Buches ist Prof. Dr. Rüdiger Krause, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Institut für Archäologische Wissenschaften, Vor- und Frühgeschichte . Prof. Krause leitete die Ausgrabungen auf dem Ipf seit dem Jahre 2000.

Inhalt

Der Buchrückentext beschreibt den Inhalt:

Im Süddeutschland erhebt sich am Westrand des Nördlinger Rieses an der Trennliniezwischen der Schwäbischen und Fränkischen Alb ein markanter und weithin sichtbarer Berg: der Ipf.

Mit seinen mächtigen Befestigungen ist der Berg ein beeindruckendes wie bedeutendes archäologisches Kulturdenkmal. Lange stand er unter dem Verdacht, zu den sogenannten frühkeltischen Fürstensitzen Mitteleuropas zu gehören. Dafür sprachen zunächst Überlegungen allgemeiner Art, die von der eindrucksvollen Dominanz und Wirkung des Berges mit seinen Befestigungsanlagen auf die Umgebung und nicht zuletzt von seiner verkehrsgeographischen Lage ausgingen, die den Berg als wichtigen Knotenpunkt im Fernhandelsnetz zwischen der Donau und dem Main sowie dem Nekar erklären.

Jedoch ist der Ipf erst seit vergleichsweise kurzer Zeit in das Interesse der Eisenzeitforschung gerückt. Seit dem Jahr 2000 bzw. 2004 wurden nach fast 100 Jahren und den Ausgrabungen durch Friedrich Hertlein in den Jahren 1907/1908 neue umfangreiche interdisziplinäre archäologische Ausgrabungen im Umfeld und auf dem Berg selbst durchgeführt.Sie zeigen eindrucksvoll, dass die Burg auf dem Ipf eine herausragende Stellung als bedeutendes Machtzentrum im Nördlinger Ries einnahm. Die befestigte Höhenburg gehörte im 6. und 5. Jh.v.Chr., während gut 100 Jahren dem Kreis der frühkeltischen Fürstensitze in Mitteleuropa an und pflegte als bedeutender Zentralort direkte Beziehungen mit dem mediterranen Süden über die Alpen hinweg nach Oberitalien.

Bibliographie

ISBN978-3-7749-3899-1
Neue Forschungen zum frühkeltischen Fürstensitz auf dem Ipf.
Hrsg. v. Krause, Rüdiger. 2014. XII,
236 S., zahlr. (überwieg. farb.) Abb., 30 cm.
(Frankfurter Archäol. Schriften, 24/ Ipf-Forsch, 1) Pp

Bestellung und Preis

Erschienen im:
Verlag Dr. Rudolf Habelt GmbH, Bonn 2014
Preis: 79,00€
Bestellbar über jede Buchhandlung mit ISBN978-3-7749-3899-1

Ausstellungen


Weiter zurückliegende Termine finden Sie hier